Stellenangebot

Referent*in für das Projekt „IQ Regionale Fachkräftenetzwerke Einwanderung - Thüringen“ in Erfurt

ArbeitgeberInstitut für Berufsbildung und Sozialmanagement gGmbH
Arbeitgeber-Beschreibung

Die IBS gGmbH ist ein Unternehmen der AWO Thüringen. Unter ihrem Dach werden seit vielen Jahren Bundes- und Landesprojekte im Migrationsbereich umgesetzt. In Thüringen sind wir ein starker Partner für öffentliche und privatwirtschaftliche Akteure. Wir bieten eine fachorientierte interdisziplinäre Teamstruktur, die Entwicklung und Eigenverantwortung fördert und schätzt.

BeschäftigungsartTeilzeit
Vertragsartzeitlich begrenzt mit Übernahmeoption
EinrichtungInstitut für Berufsbildung und Sozialmanagement (IBS) gGmbH, Erfurt

Sie haben eine Passion für die Vernetzung ganz unterschiedlicher Personen und Strukturen? Sie sind gern Gastgeber von Veranstaltungen und Arbeitstreffen? Außerdem sehen Sie es als erstrebenswert, wenn durch Ihr Handeln Wissen und Know how zur Fachkräfteeinwanderung in alle Regionen Thüringens fließt? Dann freuen wir uns auf Ihre Bewerbung.

Für unser Projekt „IQ Regionale Fachkräftenetzwerke Einwanderung - Thüringen" suchen wir ab sofort eine*n Referent*in mit einem Umfang von 30 Wochenstunden befristet bis 31.12.2020 (Verlängerung ggf. möglich).

Das
Projekt „IQ Regionale Fachkräftenetzwerke Einwanderung - Thüringen" ist ein Teilprojekt innerhalb des Landesnetzwerk IQ Thüringen.

Zum Hintergrund des Projektes: Das Bundesprogramm IQ „Integration durch Qualifizierung" arbeitet im Auftrag des Bundesministeriums für Arbeit und Soziales und seiner Kooperationspartner mit dem Fokus, Menschen mit Migrationshintergrund in Arbeit zu integrieren. Akteure der Integrationsarbeit vernetzen, Initiativen und Netzwerke öffnen, fachlichen Input einsteuern und berufliche Möglichkeiten für ausländische Fachkräfte sichtbar machen - all das beschreibt den Auftrag des Projektes. Als Flankierung zum kommenden Fachkräfteeinwanderungsgesetz, arbeitet das Projektteam daran, dieses in die Regionen Thüringens zu tragen. Vor allem Netzwerke bzw. Netzwerkakteure der Gebiete Fachkräftesicherung und Migration sollen angesprochen werden.

Konkret erwarten Sie folgende Aufgaben

  • Aktive regionale und überregionale Netzwerkarbeit mit relevanten Akteuren aus Wirtschaft, Politik, Migration/ Integration, Kommunal- und Landesverwaltung zum Thema ausländische Fachkräfte
  • Organisation und inhaltliche Umsetzung von Veranstaltungen, Arbeitstreffen sowie Beratungspro-zessen
  • Entwicklung von Maßnahmen zur optimalen Nutzung des Fachkräfteeinwanderungsgesetzes mit relevanten Netzwerkpartnern vor Ort
  • Entwicklung von Informationsmedien zur Verbreitung von Erfahrungen und Best Practice
Was wir bieten
  • Bezahlung nach AWO Thüringen Tarif (VG 9 – Stufe entsprechend Vorerfahrung)
  • abwechslungsreiche und anspruchsvolle Tätigkeit
  • Mitarbeit in einem harmonischen und achtsamen Team, das die Entwicklung und Umsetzung eigener Ideen schätzt und fördert
  • eine familienfreundliche Unternehmenskultur
Was Sie mitbringen
  • ein erfolgreich abgeschlossenes Hochschulstudium der Sozial- oder Rechtswissenschaften oder an-grenzender Bereiche
  • fundiertes Wissen um die Strukturen Thüringens an der Schnittstelle Fachkräftesicherung/ Migration
  • anwendungsbereite Kenntnisse und Fähigkeiten dazu, wie ausländische Fachkräfte in Thüringen arbeiten können
  • Erfahrung in der Entwicklung und Durchführung von Veranstaltungen
  • ausgeprägte Moderationsfähigkeiten
  • verhandlungssicheres Deutsch in Wort und Schrift
  • Erfahrungen im Bereich Öffentlichkeitsarbeit wünschenswert
  • Führerschein Klasse B wünschenswert

Interkulturelle Sensibilität und Empathie sind in unserem Beschäftigungsfeld eine Grundvoraussetzung. Mitbringen sollten Sie darüber hinaus Einsatzbereitschaft und Engagement sowie die Fähigkeit, Ihren Arbeitsalltag selbst zu strukturieren und zu organisieren.

So bewerben Sie sich

Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung mit ausführlichen Unterlagen inklusive einschlägiger Abschluss- und Arbeitszeugnisse. Bitte senden Sie diese bis zum 31.08.2019 bevorzugt per E-Mail mit Dateianhang in einem pdf-Dokument an den unten stehenden Kontakt.

Beachten Sie bitte, dass uns per E-Mail eingehende Bewerbungen wegen automatisierter Filterregeln zur Virenabwehr unter Umständen nicht oder zu spät erreichen. Dateianhänge im „ZIP-Format“ sowie Dateiformate, die „Makros“ enthalten, werden aus Sicherheitsgründen nicht geöffnet.

Wir weisen Sie darauf hin, dass Bewerbungsunterlagen von nicht berücksichtigten Bewerber*innen nach Abschluss des Verfahrens ordnungsgemäß vernichtet werden. Sollten Sie die Rücksendung Ihrer postalisch eingereichten Unterlagen dennoch wünschen, so ist ein adressierter und ausreichend frankierter Rückumschlag beizulegen. Entstehende Kosten im Zusammenhang mit dem Bewerbungsverfahren können nicht erstattet werden.

Kontakt

Anett Reiche

Institut für Berufsbildung und Sozialmanagement (IBS) gGmbH
Wallstraße 18
99084 Erfurt

Tel.: 0361 511500-10
E-Mail: info@ibs-thueringen.de

< zurück