Erklärung des Vorstandes des AWO Kreisverbandes Erfurt e. V.

Der Kreisverband und seine Geschäftsführerin gehen getrennte Wege.

Nachdem uns am Abend des 28.05.2020 bekannt wurde, dass Lieselotte Keil, Geschäftsführerin des AWO Kreisverbandes Erfurt, an dem so genannten „Hygienespaziergang“ in Erfurt teilgenommen hat, haben wir diesbezüglich unmittelbar mit Ihr Kontakt aufgenommen.

Frau Keil ist, für uns glaubwürdig, entsetzt darüber, in eine rechtsradikale Ecke gestellt zu werden. Ihre Teilnahme an dem Spaziergang sei als Protest gegen die ihrer Meinung nach überzogenen Einschränkungen der Grundrechte angesichts der Corona Krise zu verstehen.

Die persönliche Einstellung von Frau Keil gibt jedoch in keiner Form die Meinung des AWO Kreisverbandes Erfurt wieder.

Wir distanzieren uns klar von den mit diesen Veranstaltungen in Verbindung stehenden Verschwörungstheoretikern und Rechtspopulisten. Unter anderem die ausdrückliche Würdigung der vielen AWO-Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, welche sich in den vergangenen Wochen und aktuell mit den Auswirkungen der Corona-Pandemie in den Einrichtungen der AWO konfrontiert sehen und Herausragendes leisten, steht für uns außer Frage.

Mit Frau Keil wurde einvernehmlich vereinbart, dass sie ihr Amt als Geschäftsführerin des AWO Kreisverbandes Erfurt niederlegt.

gez. Elvira Diebold
Vorsitzende AWO-KV Erfurt

gez. Alexander Minar
stellv. Vorsitzender AWO-KV Erfurt

Zurück
Erklärung des Vorstandes des AWO Kreisverbandes Erfurt e. V.