Guacamole, Spagetti & Co. leicht gemacht

Das AWO Therapie- und Förderzentrum hat das erste Kochbuch für Menschen mit Autismus vorgestellt.

Am 19. Dezember fand im AWO Therapie- und Förderzentrum (TFZ) eine Premiere statt - die Mitarbeiterinnen und Klient*innen haben gemeinsam das erste Kochbuch für Menschen im Autismus-Spektrum entwickelt. Michèle Günther, stellvertretende Leiterin des TFZ und Projektverantwortliche, hat das Buch "Mahlzeit!" vielen Interessierten präsentiert.

Das Buch stellt verschiedene Rezepte anschaulich vor, von der Vorspeise bis zum Nachtisch. Die einzelnen Arbeitsschritte sind sehr detailliert und jeweils mit Bild erläutert, etwa auch das Einstecken des Stromsteckers eines Mixers in die Steckdose oder das Waschen einer Tomate. "In regulären Kochbüchern oder auf Rezepte-Webseiten werden diese Handlungsabläufe und Kenntnisse vorausgesetzt", erklärt Michèle Günther. "Das ist für viele unserer Klienten aber nicht konkret genug."

Deswegen werden in "Mahlzeit!" in einem umfangreichen Infoteil im Vorfeld der Rezepte noch einige Grundlagen erläutert: In gut verständlichen Sätzen geht es z.B. um Hygieneregeln, Mülltrennung, die für die Rezepte benötigten Lebensmittel, Küchengeräte und Kochutensilien. So präzise und spezifisch wie möglich lautet hier die Devise.

Das Kochbuch ist in Kooperation mit dem Erfurter Verlag Vi-Strategie entstanden und wurde maßgeblich über den Fonds "Soziale Innovationen" des AWO Landesverbandes Thüringen e. V. finanziert.

Rund um die Buchpremiere im Dezember hat das TFZ-Team einen kulinarischen Tag der offenen Tür organisiert. An der Plätzchenverzierstation, der Smoothie-Tankstelle oder beim Basteln von Adventssternen konnten die Klient*innen, Gäste und Besucher aktiv werden. Am gesunden Büffet durfte man sich von einigen der im Buch beschriebenen Rezepte persönlich überzeugen, etwa von der Guacamole.
 

Zurück