Einladung zum AWO-Webtalk: Zuwanderung zwischen Chancen interkultureller Vielfalt und Ablehnung


Wann? 18. März 2021,10.00 - 11.30 Uhr
Wo? Microsoft Teams (digital)

Strukturwandel in Thüringen heißt Schrumpfung. In vielen Bereichen fehlt es an qualifizierten Fachkräften. Politik, Verbände und Unternehmen versuchen dieser Herausforderung vermehrt mit gezielter Zuwanderung zu begegnen. Neben bürokratischen Hürden spielt vor allem Akzeptanz, eine gelingende Willkommenskultur sowie eine klare Haltung bei Diskriminierung und Rassismus eine wichtige Rolle. Laut rebeko Studie befürworten 25 % der Befragten in Thüringen, Zuwanderung auch dann nicht, wenn das Land auf ausländische Arbeitskräfte angewiesen ist. Die Fragen zur Zukunft der Arbeit und einer humanen und demokratischen Einwanderungsgesellschaft brauchen eine strategische Diskussion. Die AWO Thüringen ist als Verband und Arbeitgeber seit vielen Jahren durch Anwerbeprogramme und zahlreichen Bausteinen im Bereich der Interkulturellen Öffnung und Integration aktiv. Fragen von Haltung, Empathie, Teamentwicklung, Diskriminierung, Geschichten von Erfolg und Misserfolg füllen den Erfahrungsschatz.

Welchen Beitrag können Wohlfahrtsverbände wie die AWO bei dieser strategischen Diskussion einbringen? Welche Formate und Methoden sind für diesen Diskussionsprozess denkbar? Was sind die Kernfragen und Lösungsansätze? Welche Förderungen sind notwendig? Um gemeinsam Antworten und Strategiebausteine zu finden laden wir Sie zu Austausch und Diskurs ein.

Im Gespräch unter anderem mit:

  • Katja Glybowskaja, Geschäftsführerin AWO AJS gGmbH, Stellvertretende Vorsitzende AWO Regionalverband Mitte-West-Thüringen
  • Prof. Dr. Klaus Dörre, Universität Jena / Arbeits-, Industrie und Wirtschaftssoziologie (angefragt)
  • Karin Sohr, Leiterin eines Geraer AWO-Pflegeheims
  • Kirstin von Gräfe, Thüringer Agentur für Fachkräftegewinnung (angefragt)
  • Adrian Blechschmidt, IBS Thüringen

Moderation: Arbeitskreis Interkulturelle Öffnung

Anmeldungen und Rückfragen zur Veranstaltung richten Sie bitte an den AWO-Verbandsreferenten Sebastian Perdelwitz (sebastian.perdelwitz@awo-thueringen.de/Tel.: 0361 21031172).