RASSISMUS(S) BEKÄMPFT WERDEN

Von 15. bis 28. März finden die Internationalen Wochen gegen Rassismus statt. Da die Pandemie nicht die Zeit für große Kundgebungen und Vor-Ort-Aktionen ist, haben engagierte AWO-Mitstreiter*innen spannende, augenöffnende Online-Formate auf die Beine gestellt, an denen die Nutzer kostenlos teilnehmen können:


Digital & dekolonial: Ein virtueller Stadtrundgang mit Decolonize Erfurt

Dienstag, 16. März, 15 bis 17 Uhr - Eine Veranstaltung des Projektes "ZukuntsChancen" (AWO Landesverband Thüringen) und Decolonize Erfurt

Was hat denn Erfurt mit Kolonialismus zu tun? Eine Antwort auf diese Fragen wollen wir in einem gemeinsamen virtuellen Stadtrundgang finden. Über die koloniale Vergangenheit unserer Landeshauptstadt zu sprechen, liegt der Initiative Decolonize Erfurt besonders am Herzen. Digital geht es einmal quer durch die Erfurter Altstadt – und durch ihre (de)koloniale Geschichte.

Die Anmeldung ist noch bis 12. März 2021 möglich via Mail an Antje Piehl: antje.piehl@awo-thueringen.de.


+++++


AWO-Webtalk: Zuwanderung zwischen Chancen interkultureller Vielfalt und Ablehnung

Donnerstag, 18. März, 10 bis 11.30 Uhr - Eine Veranstaltung des Arbeitskreises Interkulturelle Öffnung (AWO Landesverband Thüringen)

Strukturwandel in Thüringen heißt Schrumpfung. In vielen Bereichen fehlt es an qualifizierten Fachkräften. Politik, Verbände und Unternehmen versuchen dieser Herausforderung vermehrt mit gezielter Zuwanderung zu begegnen. Neben bürokratischen Hürden spielt vor allem Akzeptanz, eine gelingende Willkommenskultur sowie eine klare Haltung bei Diskriminierung und Rassismus eine wichtige Rolle.

Welchen Beitrag können Wohlfahrtsverbände wie die AWO bei dieser strategischen Diskussion einbringen? Welche Formate und Methoden sind für diesen Diskussionsprozess denkbar? Was sind die Kernfragen und Lösungsansätze? Welche Förderungen sind notwendig? Um gemeinsam Antworten und Strategiebausteine zu finden laden wir Sie zu Austausch und Diskurs ein.

Anmeldungen und Rückfragen zur Veranstaltung richten Sie bitte an den AWO-Verbandsreferenten Sebastian Perdelwitz (sebastian.perdelwitz@awo-thueringen.de/Tel.: 0361 21031172).


+++++


„So witzig, wie du sprichst!“. Webtalk zum Start der Webseite www.wir-sind-vielsprachig.de

Donnerstag, 18. März, 16 bis 18 Uhr - Eine Veranstaltung der Fachstelle für Interkulturelle Öffnung (AWO Regionalverband Mitte-West-Thüringen)

Wie offen sind wir gegenüber Sprachen und Sprechweisen? Wie entstehen Vorurteile gegenüber bestimmten Sprachen und welche strukturellen Hürden gibt es in Deutschland? Welche guten Beispiele gibt es, sprachliche Vielfalt zu fördern und was können wir selbst tun? Zum Start der Website www.wir-sind-vielspachig.de diskutieren Expert*innen u.a. für Linguistik, Spracherwerb und Wirtschaft. Die Veranstaltung findet in deutscher Laut- und Gebärdensprache statt.

Anmeldung bitte mit Name/Einrichtung/Ort an Tina Czada (T.Czada@awo-mittewest-thüringen.de/Tel:. 03641 3102912). Den Link zur Veranstaltung (Zoom) erhalten Sie nach der Anmeldung.


+++++


Online-Lesung: Gert Schramm "Wer hat Angst vorm schwarzen Mann?"

Donnerstag, 18. März, 19 bis 21 Uhr - Eine Veranstaltung des Instituts für Berufsbildung und Sozialmanagement (IBS) gGmbH und Decolonize Erfurt

Im Rahmen der Internationalen Wochen gegen Rassismus lädt das Institut für Berufsbildung und Sozialmanagement gGmbH (IBS) in Erfurt in Kooperation mit der Initiative Schwarze Menschen in Deutschland und Decolonize Erfurt zur Online-Lesung aus Gert Schramms Autobiografie:
„Wer hat Angst vorm Schwarzen Mann“.

1928 im Erfurter Nettelbeckufer geboren, wurde Gert Schramm mit 14 Jahren von der Gestapo ins Konzentrationslager Buchenwald verschleppt. Sein einziges Vergehen: Seine Hautfarbe. Er überlebte und schwor am 19. April 1945 gemeinsam mit anderen Buchenwalder Antifaschisten: „Die Vernichtung des Nazismus mit seinen Wurzeln ist unsere Losung. Der Aufbau einer neuen Welt des Friedens und der Freiheit ist unser Ziel.“ Nach 1989 reiste er als Zeitzeuge durch die Republik, mehrfach auch nach Erfurt, um gegen das Vergessen und den um sich greifenden Rechtsextremismus anzukämpfen. Im Jahr 2014, zwei Jahre vor seinem Tod, wurde er mit dem Bundesverdienstkreuz ausgezeichnet.

Die Lesung wird über BigBlueButton stattfinden und kann über diesen Link besucht werden.


+++++


Kitchen in the Klex - Kochen gegen Rassismus

Dienstag, 23. März, 17 bis 19 Uhr - Eine Veranstaltung der Fachstelle für Interkulturelle Öffnung (AWO Regionalverband Mitte-West-Thüringen)

Eine Online-Kochaktion anlässlich der Internationalen Wochen gegen Rassismus. Benötigt werden - neben einem Laptop, Tablet oder Smartphone zum Streamen - ein Blatt Papier, Stifte und ein Fotoapparat o.ä. Und außerdem natürlich verschiedene Zutaten, denn am Ende des Kochabends haben alle, die mitmachen, sich ein wunderbares, vegetarisches nigerianisches Gericht gekocht. In der Beschreibung der Veranstaltung auf Facebook erfahrt ihr, was genau eingekauft werden muss.

Die Veranstaltung findet via Zoom statt: 

Zugangslink: https://zoom.us/j/94974996814
Meeting-ID: 949 7499 6814


+++


Blinde Flecken - Rechte Gewalt im Erfurt der 90er Jahre

Mittwoch, 24. März, 18.30 Uhr - Eine Veranstaltung des Stadtjugendwerks der AWO Erfurt und der Initiative Blinder Fleck Erfurt

Die lokale Initiative Blinde Flecken Erfurt hat es sich zur Aufgabe gemacht, rechte Gewalt in Erfurt aufzuarbeiten. Im Vortrag werden Einblicke in die Grundlagen zum Verständnis von Rechtsextremismus und zur Wahrnehmung rechter Gewalt in den 90er Jahren in Erfurt gegeben.

Den Zoom-Link erhaltet ihr nach Anmeldung unter: sjw.ef@awo-erfurt.de