Corona: Altenhilfe und Pflege

Die oberste Priorität hat für uns der Schutz der uns anvertrauten Menschen. In dieser schwierigen Situation gilt es, den Schutz der Bewohner*innen vor einer Infektion zu gewährleisten und dabei so viel Lebensqualität wie möglich aufrecht zu erhalten. Beide Punkte finden bei unseren Abwägungen Berücksichtigung.

Sie können sicher sein, dass die AWO AJS gGmbH die Herausforderungen der Corona-Pandemie mit großer Professionalität angeht: Ein im Frühjahr 2020 einberufener Krisenstab hat die Situation permanent im Blick, es wurde einen Rahmenschutzkonzept SARS-CoV-2 erarbeitet, es gibt speziell ausgebildetes Hygienefachpersonal. Der Fachbereich Altenhilfe beschafft und koordiniert die Bereitstellung von ausreichend vorhandener persönlicher Schutzausrüstung (PSA) für unsere Mitarbeitenden und reagiert zügig auf etwaige Personalengpässe. 

Hier können Sie aktuelle Informationen der Thüringer Heimaufsicht für Senioreneinrichtungen einsehen.
 

Ihr Besuch im Pflegeheim

Seit 31.08.2020 gilt, laut Thüringer Verordnung zur fortlaufenden Anpassung der erforderlichen Maßnahmen zur Eindämmung der Ausbreitung des Coronavirus SARS-CoV-2, folgende Stufenregelung für Besuche in unseren Einrichtungen. Maßgeblich ist das regionale Infektionsgeschehen im jeweiligen Landkreis / der jeweiligen kreisfreien Stadt. Die Stufenregelung funktioniert nach dem Ampel-Prinzip.

Tipp: Das Robert-Koch-Institut bietet eine Übersicht an, auf der Sie den Status des Landkreises / der kreisfreien Stadt simpel und tagesaktuell überprüfen können.

Folgende Personen dürfen die Einrichtung nicht betreten:

  • Personen mit erkennbaren Symptomen einer COVID-19-Erkrankung, insbesondere akuter Verlust des Geschmacks- oder Geruchssinns, Atemnot oder Fieber im Zusammenhang mit neu aufgetretenem Husten
  • Kontaktpersonen von SARS-CoV-2 positiven Personen,
  • Personen, die sich in den letzten 14 Tagen in einem vom RKI ausgewiesenen Risikogebiet aufgehalten haben (siehe Punkt "Risikogebiete und Hotspots")
     

Hygiene-Regeln

Die allgemeinen Hygienevorschriften gelten unabhängig von der Ampelfarbe. Wir bitten Sie, uns bei der Einhaltung des notwendigen Infektionsschutzes weiterhin zu unterstützen:

  • Sehen Sie von größeren Besuchsgruppen ab.
     
  • Für Besuche im Bewohnerzimmer gelten: (zur Aufrechterhaltung der Abstandsregelungen)
    Doppelzimmer max. zwei Besucher (ohne Anwesenheit des Mitbewohners*in)
    Doppelzimmer max. ein Besucher (mit Anwesenheit des Mitbewohners*in)
    Einzelzimmer max. zwei Besucher
     
  • Sprechen Sie, wenn möglich, den Umfang Ihrer Besuche mit uns ab. 
  • Nutzen Sie die ausgewiesenen Besuchsflächen.
  • Versuchen Sie, die Besuche, wenn möglich, außerhalb der Bewohnerzimmer zu gestalten. z.B. Freigelände, Besuchsräume.
  • Halten Sie weiterhin die Abstandsregelungen > 1,5 m ein.
  • Tragen Sie für die gesamte Besuchszeit eine Mund-Nasen-Bedeckung.

Für Geschenke und Mitbringsel sind alle Einschränkungen aufgehoben.

Risikogebiete und Hotspots

Internationalen Risikogebiete
Besuchern, die sich in den letzten 14 Tagen vor Einreise nach Deutschland in einem Risikogebiet (laut RKI) aufgehalten haben, ist der Zutritt in Einrichtungen der AWO AJS untersagt.

Innerdeutsche Risikogebiete
Besucher, die in Landkreisen bzw. kreisfreien Städten wohnhaft sind, deren Grenzwert für Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner über sieben Tage über 50 liegt, ist von einem Betreten unserer Einrichtungen dringend abzuraten. Wie es hinsichtlich Ihres Heimatkreises aussieht, können Sie hier nachsehen.

Ausnahmeregelungen, die ethisch-sozial angezeigt sind, können in Absprache mit der jeweiligen Einrichtung vereinbart werden.
 

Tagespflege

Auf Grundlage der Zweiten Thüringer SARS-CoV-2-Infektionsschutz-Grundverordnung - 2. ThürSARS-CoV-2-IfS-GrundVO-) Stand 30.09.2020 - § 9 Absatz (5) Tagespflegeeinrichtungen, ist die Teilnahme an Angeboten unserer Einrichtungen unter Einhaltung eines Schutzkonzeptes möglich.

Wir haben ein Infektionsschutzkonzept erarbeitet, das verschiedene Regelungen und Vorgaben enthält. Unter anderem regelt das Konzept auch die Anzahl der Besucherinnen und Besucher, die zeitgleich in der Einrichtung betreut werden dürfen. Aus diesem Grund ist es möglich, dass wir nicht die volle Anzahl unserer Tagespflegeplätze anbieten können.

Die weiteren Vorgaben lauten

  • Tragen Sie eine Mund-Nasen-Bedeckung (sofern aus gesundheitlichen und anderen Gründen zumutbar), z.B. bei der Beförderung von der Wohnung zur Einrichtung und auf dem Weg zurück.
  • Aus Gründen der Nachverfolgung von eventuellen Kontaktpersonen im Falle eines SARS-CoV-2 Nachweises ist es notwendig, eine Registrierung des Tagesgastes in der Einrichtung oder ab der Übernahme durch den Fahrdienst durchzuführen. Mit der Unterschrift wird der Erhalt dieses Schreibens und eine Symptomfreiheit bestätigt.
  • Wir bitten Sie, familiär den Transport zur und von der Einrichtung sicherzustellen.


Folgende Personen dürfen die Einrichtung nicht betreten:

  • Besucher*innen mit Atemwegserkrankungen oder fieberhaften Infekten,
  • Kontaktpersonen von SARS-CoV-2 positiven Personen,
  • Personen, die sich in den letzten 14 Tagen in einem vom RKI ausgewiesenen Risikogebiet aufgehalten haben (siehe Punkt "Risikogebiete und Hotspots")

Wir weisen ausdrücklich darauf hin, dass trotz Einhaltung der Schutzkonzepte ein erhöhtes Infektionsrisiko auf SARS-CoV-2 nicht ausgeschlossen werden kann.

Wir bitten Sie um Verständnis und um aktive Mithilfe bei der Umsetzung dieser Vorgaben. Herzlichen Dank.