Corona: Kindergärten

Liebe Eltern,

die Corona-Pandemie hat uns alle vor große Herausforderungen gestellt. Wir danken Ihnen an dieser Stelle nochmals herzlich für Ihre Geduld und Ihr Verständnis bezüglich der vielen Einschränkungen. 

Zum vorbeugenden Infektionsschutz wurde vom Thüringer Ministerium für Bildung, Jugend und Sport in Zusammenarbeit mit dem Thüringer Ministerium für Arbeit, Soziales, Gesundheit, Frauen und Familie ein 3-Stufenkonzept erarbeitet.

Wir brauchen Ihre Unterstützung, um in der Stufe 1 des Regelbetriebs bleiben zu können. Bitte helfen Sie uns, die folgenden Maßnahmen zum vorbeugenden Infektionsschutz umzusetzen:

  • die lückenlose Dokumentation aller Kontakte in der Einrichtung
  • das Tragen des Mund-Nasen-Schutzes für Sie beim Betreten des Kindergartens
  • die Händehygiene
  • die Einhaltung des Mindestabstandes zu anderen Personen
  • das Betretungsverbot bei erkennbaren Symptomen einer COVID-19-Erkrankung
  • das Betretungsverbot bei Rückkehr aus Risikogebieten nach aktueller Festlegung des RKI


Hier können Sie aktuelle Informationen des Thüringer Bildungsministerium zur aktuellen Situation, wie mögliche Einschränkungen oder Schließungen, in den Kindergärten erhalten.

Außerdem können sie hier den Musterhygieneplan für die AWO-Kindergärten einsehen.
 

Ihr Besuch im Kindergarten

Seit 31.08.2020 gilt das 3-Stufenkonzept für die Kindertagesbetreuung unter Pandemiebedingungen. Es basiert auf dem Ampelprinzip.

Tipp: Das Robert-Koch-Institut bietet eine Übersicht an, auf der Sie den Status des Landkreises / der kreisfreien Stadt übersichtlich und tagesaktuell überprüfen können.


Kontaktmanagement

Die Leitung der Einrichtung hat sicherzustellen, dass Infektionsketten lückenlos zurückverfolgt werden können. Täglich zu erfassen sind insbesondere die in der Einrichtung betreuten Kinder, das Personal sowie weitere externe Personen. Bei der Organisation des Betriebes behält die Leitung der Einrichtung im Blick, dass eine vollständige Schließung der Einrichtung im Infektionsfall umso wahrscheinlicher wird, je freier die Kontaktgestaltung in der Einrichtung ist.


Folgende Personen dürfen die Einrichtung nicht betreten:

  • Personen mit erkennbaren Symptomen einer COVID-19-Erkrankung, insbesondere akuter Verlust des Geschmacks- oder Geruchssinns, Atemnot oder Fieber im Zusammenhang mit neu aufgetretenem Husten
  • Kontaktpersonen von SARS-CoV-2 positiven Personen,
  • Personen, die sich in den letzten 14 Tagen in einem vom RKI ausgewiesenen Risikogebiet aufgehalten haben (siehe Punkt "Risikogebiete und Hotspots")
     

Hygiene-Regeln

Eine mehrsprachige Übersicht zu den gängischen Hygieneregeln finden Sie hier.

Risikogebiete und Hotspots

Internationalen Risikogebiete
Besuchern, die sich in den letzten 14 Tagen vor Einreise nach Deutschland in einem Risikogebiet (laut RKI) aufgehalten haben, ist der Zutritt in Einrichtungen der AWO AJS untersagt.