Tagespflege

Auf Grundlage der Thüringer Verordnung zur Regelung infektionsschutzrechtlicher Maßnahmen und schrittweisen weiteren Eindämmung der Ausbreitung des Coronavirus SARS-CoV-2 (Thüringer SARS-CoV-2-Infektionsschutz-Maßnahmenverordnung -ThürSARS-CoV-2-IfS-MaßnV0-) vom 31. März 2021 - § 30 Absatz (9) Tagespflegeeinrichtungen, öffnen die Tagespflegen der AWO AJS gGmbH ab 19 April 2021 wieder, wenn es die Inzidenzentwicklung zulässt.

Als Faustregel für die Öffnung gilt:

  • Liegt der Inzidenzwert im betreffenden Landkreis bei 150 oder niedriger, dann ist die Tagespflege definitiv geöffnet.
  • Liegt er über 200, dann muss sie schließen.
  • Im Bereich dazwischen wird genau beobachtet und je nach Inzidenzentwicklung im Einzelfall entschieden.

Damit es nicht zu der Situation kommt, dass eine Einrichtung montags offen ist, am Dienstag kurzfristig wieder schließt und mittwochs wieder öffnet, gelten eine 3-Tage- bzw. eine 7-Tage-Frist:

  • Eine Inzidenz-bedingt geschlossene Tagespflege darf erst wieder öffnen, wenn der Inzidenzwert zuvor sieben Tage stabil unter 200 lag.
  • Eine geöffnete Tagespflege schließt, wenn der Inzidenzwert drei Tage in Folge über 200 liegt.


Eine tagesaktuelle Übersicht über die Inzidenzentwicklung im jeweiligen Landkreis finden Sie hier (basierend auf den Zahlen des Robert-Koch-Institutes):

Weitere Informationen

Testkonzept:

Der Zutritt kann nur mit negativen Testergebnis gewährt werden.

  • PCR-Testungen, nicht älter als 48 Stunden
  • Antigen-Schnelltest (PoC-Tests), nicht älter als 24 Stunden

Die Antigen-Schnelltests werden durch die Tagespflegeeinrichtung kostenlos angeboten und durchgeführt. Ergebnisse von PCR-Testungen und Antigenschnelltests aus Abstrich-Zentren bzw. Kliniken sind im Original vorzulegen. 


Die weiteren Vorgaben lauten: 

  • Wo immer möglich, ist ein Mindestabstand von 1,5 Metern einzuhalten.
  • Tragen Sie eine FFP2-Schutzmaske (sofern aus gesundheitlichen und anderen Gründen zumutbar), z.B. bei der Beförderung von der Wohnung zur Einrichtung und auf dem Weg zurück.
  • Wir bitten Sie, wenn möglich, familiär den Transport zur und von der Einrichtung sicherzustellen.


Die Einrichtung darf nicht betreten werden, wenn:

  • Besucher*innen Atemwegserkrankungen oder fieberhafte Infekte aufweisen,
  • Sie Kontaktperson zu SARS-CoV-2-positiven Personen sind,
  • Sie sich innerhalb der letzten 14 Tage in einem durch das RKI ausgewiesenen Risikogebiet aufgehalten haben,
  • Sie mittels eines Antigen-Schnelltests oder PCR-Tests positiv auf SARS-CoV-2 getestet worden sind.


Wir weisen ausdrücklich darauf hin, dass trotz Einhaltung der Schutzkonzepte ein erhöhtes Infektionsrisiko auf SARS-CoV-2 nicht ausgeschlossen werden kann.

Wir bitten Sie um Verständnis und um aktive Mithilfe bei der Umsetzung dieser Vorgaben. Herzlichen Dank.